von Patrick Müller

6h St. Avold - The same procedure as every year ?

Ja und Nein Miss Sophie ! Strecke, Ambiente und Veranstalter wie gehabt  - Guy Haag und seine Truppe nutzen wie gewohnt jeden Quadratzentimeter am Camping du Felsberg. Das Ergebnis ist eine 4km lange Kombination aus Kurven, Kurven und Kurven, ab und an unterbrochen von ein paar Hügeln, Senken und sonstigen Hindernissen. Keine großen Überraschungen also!

Und doch ist die Stimmung irgendwie eine andere. Viele neue Gesichter haben sich ins Fahrerlager gemischt. Die neuen Kategorien Hobby- und Hobby Mixed zeigen Wirkung. Nach leichtem Teilnehmer-Abschwung 2016 vergrößert sich das Feld wieder. Die beiden neuen Kategorien scheinen viele Biker anzusprechen. Die klare Trennung zu den „richtigen Racern“ scheint zu funktionieren und den allgemeinen Spaßfaktor deutlich zu erhöhen (Ob logisch oder nichtJ).  

In dieser Saison können sich die „richtigen Racer“ als 3er Teams in den gewohnten Kategorien (Damen, Herren, Masters & Mixed) austoben. Parallel gibt es die beiden Kategorien Hobby und Hobby-Mixed. Hier müssen sich mindestens 4 Fahrer/innen als Team zusammenfinden. Besonders attraktiv, bei mehr als 4 Fahrer/innen starten die Fahrer Nr. 5 und 6 kostenlos. Außerdem zahlen alle Fahrer grundsätzlich nur noch 15 € (vorher Lizenz 15 €, Hobby 20 €) – sicher auch ein netter Anreiz für große Truppen.

Sportlich gestaltet sich das ganze Spiel leicht überraschend. Bis auf die Seriensieger um Arnaud Taurelle und Seb Welther sind die üblichen Verdächtigen alle am Start. Vertreten werden die Lothringischen Cracks an der Spitze des Feldes ausnahmsweise durch das Saarländische Ehliminator Team mit Niclas Weyland und Felix Drumm. Die beiden dominieren das Rennen ohne große Mühe und gewinnen am Ende ungefährdet. Zur Überraschung einiger Masters Fahrer wird erstmals ein Jugend-Ensemble (U15/U17) Tageszweite, vor den Masters von CSC Yutz – Am Ende also ein buntgemischtes Podium!

Für uns bleibt in der Gesamtwertung der vierte Platz, gleichzeitig Platz zwei in der Herrenwertung. Unsere MTB School belegt bei ihrem ersten Versuch den vierten Platz in der Jugendwertung. Besonders hervorzuheben sind Tobias Schuster und Nicolas Kirchen, die jeweils in ihren Teams die schnellsten Rundenzeiten setzen.

Am Ende des Tages war es ein schöner Auftakt mit vielen kleinen Überraschungen.

Ergebnisse:

  • Platz 2 Herren / Platz 4 Gesamt: Nicolas Kirchen, Jörg Grünbeck, Patrick Müller
  • Platz 4 Jugend / Platz 51 Gesamt: Tobias Schuster, Hendrik Odendahl, Yasha Betti, Matteo Stifano Esposito

 

 

 

Zurück

Unsere Partner


Close Window