von Patrick Müller

Saarschleifen-Bike-Marathon 2018 - Nachlese

Schön war’s! So einfach kann man den SBM 2018 beschreiben. Nach der Staffelübergabe im letzten Jahr haben sich die Organisatoren fest etabliert und in diesem Jahr auch die ersten Neuerungen eingebracht.

Allgemein lässt sich bei den Marathon-Veranstaltungen zurzeit ein Rückgang  der Teilnehmerzahlen bemerken. Selbst große, etablierte Events wie der Klassiker in Albstadt bekommen diesen Trend zu spüren. Aber auch regional sind die Starterfelder nicht mehr ganz so üppig wie noch vor drei oder vier Jahren. Woran das liegt? Gute Frage! Einerseits könnte die Vielzahl der Marathon-Events eine Rolle spielen, andererseits scheint aber auch das ständig wachsende Angebot über den Marathon Bereich hinaus mit 24h Rennen, Enduro-Events und sonstigen Angeboten eine Rolle zu spielen.

Fazit: Wer seine Starterzahlen halten möchte, muss etwas bieten!

So geschehen in diesem Jahr an der Saarschleife – die Streckenführung wurde in Teilen überarbeitet. Ergebnis: mehr Fahrspaß und gleichzeitig Motivation fürs kommende Jahr.

Viel spannender war aber die Ausweitung des Veranstaltungskonzeptes unter dem Titel Saarschleifen  Bike & Run. Erstmalig fand am Samstag ein Trailrun statt. Um die Brücke zu schlagen wurde auch gleich eine Kombi-Wertung Trail + Bike angeboten. Ca. 160 Teilnehmer konnte der Lauf bei seiner Premiere aufweisen, davon 23 in der Kombiwertung. Interessanterweise probierten mehr Läufer den Sprung aufs Bike als umgekehrt.

Nach Aussage der Veranstalter ist es gelungen die Gesamtteilnehmerzahl gegenüber 2017 beizubehalten, Mission also gelungen!

MTB School nicht zu bremsen

Sportlich war es für uns ein richtig tolles Wochenende. Mit 20 Podestplätzen in den verschiedenen Wettbewerben war der SBM 2018 ein absolutes Highlight. Bei so vielen Pokalen und tollen Resultaten ist es schwierig einzelne Sportler hervorzuheben – die Ergebnisübersicht sagt eigentlich alles.

Zumindest fast alles!

Zwei Ergebnisse möchte ich aber doch hervorheben, da sie mich persönlich beeindruckt haben. Matthieu Dillschneider konnte auf der Kurzstrecke zum ersten Mal auf das Podium fahren und sich einen tollen 3. Platz in den Ergebnislisten des SBM sichern. Dazu herzlichen Glückwunsch!

Und dann steht da noch ein 7. Platz in der MHK bzw. ein 21. Gesamtrang auf der Kurzstrecke für Nicolas Kirchen zu buche,  beides nicht wirklich sein Maßstab. Interessant ist aber der Weg dorthin. Streckenposten am Samstag beim YoungSTAR Cup, Streckenkontrolle und Absperrarbeiten am Sonntagfrüh mit dem Bike und dann noch mit dem Rad von Saarburg nach Orscholz an den Start – das war schon etwas mehr als eine kleine Vorbelastung. Den Start hätte er dann fast noch verpasst, hat aber irgendwie noch hingehauen. Mit entsprechend schweren Beinen hat sich Nicolas dann für ausgiebige Helferdienste entschieden. Mein Glück (Der nächste Eisbecher geht definitiv auf mich)! Toll dabei seine Einstellung - Es hätte ihm sicher niemand angelastet nach seinem Einsatz und den hart erarbeiteten Krämpfen einfach auszusteigen und sich den Rest des Schauspiels vom Streckenrand anzuschauen. Aber ohne Nicolas! Nach einer Pause und dem Lockern seiner Krämpfe ging es weiter Richtung Orscholz und dort mit Anstand über die Ziellinie. Mein Respekt und vielen Dank!

Zurück

Unsere Partner


Close Window