von Patrick Müller

September Highlights #1: Zu Fuß durch die Hölle

Zum ersten September Highlight lud in diesem Jahr die Grüne Hölle. Schon seit vielen Jahren ist das Bike-Event der Freisener Höllenhunde ein absoluter Meilenstein im Kalender. Bekannt für super Streckenauswahl, top Organisation und vor allem höllische Stimmung ging es voller Vorfreude vom einen Ende des Saarlandes ans Andere.

Insgesamt waren 7 Fahrer von uns am Start. Davon durften am Ende 5 auf das Carrera-Podium zur Siegerehrung klettern. Allen voran Julius Klose aus unserer MTB School, der wieder einmal deutlich seine Altersklasse U9 für sich entscheiden konnte. Ebenfalls auf dem Podium fand sich Elias Werle nach einem langen U7 Rennen als Dritter wieder - Glückwunsch an die beiden Pokalsammler! Tobias Schuster zeigte in der U15 eine tolle Aufholjagd. Nach verhaltenem Start dank mieser Startposition konnte er sich Platz um Platz nach vorne schieben und mit Platz 5 ein taktisch geschicktes Rennen souverän abschließen. Silas Schuster hatte leider weniger Glück. Die ein oder andere innige Bekanntschaft mit dem Freisener Matsch spülte ihn auf Platz 17 im Klassement der U9.

Bei uns Erwachsenen stand die maximale Ausbaustufe des Höllen-Kurses auf dem Plan. Die Strecke ist einfach nur TOP! Gefahren wurde ein 2h Rennen für Einzelfahrer und Teams. Daniel entschied sich voller Optimismus für die bittere Einzelvariante. Nicolas und ich versuchten unser Glück bei den 2er Teams, wahrscheinlich noch aus den Erinnerungen an die letztjährige Qual heraus. Für die ersten Runden war das eine gute Entscheidung. Das Rennen ging ganz gesittet los und wir konnten uns ohne großen Stress ins Geschehen einfinden. Besonders beeindruckend waren Dirk Hemmerling und sein Nachwuchs sowie Fredi Veith an der Spitze des Feldes. Als Einzelfahrer legten sie ein enormes Tempo vor und sorgten schnell für klare Verhältnisse auf dem Singeltrail Parcours. Bis zur sechsten Runde lief alles ganz entspannt, wir führten bei den Teams und kamen auch der Spitze der Einzelfahrer langsam näher. Dann Plötzlich Pffffffhhhhh… Hinterreifen platt, Schnitt 2cm, Milch und beten zwecklos. Auch die freundliche Hilfeanfrage von Dirk half leider wenig – trotzdem Danke dafür! Leider war nichts zu retten. Zum Glück hatte mich der letzte Saarschleife Trail zu etwas Lauftraining im Winter motiviert. Es sollte ein langer Fußweg durch die Hölle werden. Barfuß auf brennender Höllenerde wäre sicher schlimmer gewesen, aber ein Vergnügen war es auch im Freisener Matsch nicht wirklich. Irgendwie ging die Runde trotz Endlosfeeling dann doch vorbei und Nicolas konnte noch einmal starten. Am Ende fehlten uns ca. 30 Sekunden auf die Sieger – Schade! Zumindest für uns ;-)

Von größeren Defekten verschont, konnte Daniel ein richtig tolles 2h Rennen absolvieren. Im Tagesklassement belegt er Platz 3 in der Senioren1 Klasse und konnte kurzfristig sogar die Führung in der MTB Liga Saar-Pfalz übernehmen.

FAZIT: Durch die Hölle geht’s auch zu Fuß, macht aber definitiv weniger Spaß, vom höllischen Muskelkater im Anschluss gar nicht zu sprechen.

 

 

Ergebnisse Grüne Hölle:

Platz 1 Julius Klose U9
Platz 2 Nicolas Kirchen, Patrick Müller 2er Team
Platz 3 Elias Werle U7
Platz 3 Daniel Klein Sen1
Platz 5 Tobias Schuster U15
Platz 17 Silas Schuster U9

 

Zurück

Unsere Partner


Close Window